• Schwamendingen Handball

Jahresbericht 2017/18 des technischen Leiters


Die letzten Meisterschafts-Spiele sind vorbei und dennoch stehen für unseren Verein noch spannende Handballspiele bevor. Gemeint sind damit die Aufstiegs-Spiele von unserem Herren 2. Während diese Entscheidung über einen möglichen Aufstieg in die 3. Liga noch ausbleibt, möchte ich als TK einen Rückblick über die vergangene Saison vornehmen.


Erfreulich ist, dass wir in dieser Saison fast in allen Mannschaften viele Neuzugänge verzeichnen konnten und uns gleichzeitig nur wenige verlassen haben. Dies sorgte im Grossen und Ganzen für besser besuchte Trainingseinheiten und mehrheitlich entspanntes Anreisen an die Meisterschaftsspiele. Auch für die Trainer ist eine gut besuchte Trainingseinheit massgebend um gewisse taktische Spielzüge / Auslösungen / Defensivarbeiten zu vermitteln und mit Ihrem Team einzustudieren. Es zeigt aber auch auf, dass unser Verein attraktiv geblieben ist und unsere tatkräftigen Helfer im Verein einen super Job machen. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die Helfer, Trainer und Vorstandsmitglieder, welche auch mir ermöglichen mein Hobby und meine Leidenschaft auszuüben.


Herren 1

Mit unserem langjährigen Trainer Bernhard Balschbach stehen dem Team jede Woche zwei intensive und lehrreiche Trainingseinheiten bevor. Diese wurden immer zahlreich besucht und das Team konnte sich hervorragend weiterentwickeln. Mit unserem Rückkehrer Tobias Bosshard kam eine grosse Portion Handballkönnen zurück zu Schwamendingen Handball. Zusätzlich haben sich unsere Neuzugänge Kai Hartung und Mattias Broc super in die Mannschaft integriert und konnten unsere altbekannte Schwäche “die Defensivarbeit“ um einiges verbessern.

Durch das grosse Kader konnte man im Vergleich zu den letzten Jahren, die vom Verletzungspech verfolgten Spieler nahezu 1:1 ersetzen und man ging immer mit einem starken Kader an die Spiele. Mit dem sichtlich gut vorhandenen Teamgeist und einer starken Offensivleistung konnte unser Herren 1 eine gelungene Saison abschliessen. Die Jungs beenden die Saison in einer starken Gruppe auf dem 5. Schlussrang. Ich bin mir sicher, dass mit einer gewissen Konstanz und verbesserten Abwehrleistung noch einiges mehr erreichbar wäre.


Herren 2

Die Saison unserer 2. Mannschaft stand ganz im Zeichen, den letzten verpassten Aufstieg nun in diesem Jahr zu schaffen. Dementsprechend startete man auch mit zwei klaren Siegen in die Saison und musste fortan lediglich beim dritten, sowie beim drittletzten Spiel als Verlierer vom Platz gehen. Die Spiele gegen die starken Gegner in der Gruppe konnte man meist ganz knapp für sich entscheiden und stand am Ende der Saison mit 7 Punkten Vorsprung klar auf dem ersten Platz. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg!

Nun stehen die Jungs vor dem ersten Aufstiegsspiel und müssen absurder Weise einen sehr langen Anfahrtsweg zum Gegner in Angriff nehmen. Denn der erste Gradmesser heisst HC Moudon und kommt aus der Romandie. Ich wünsche dem Team nur das Beste für die kommenden Aufstiegsspiele und würde nur zu gerne mit dem Team die neue 3. Liga-Saison planen. Hoffen wir, dass es diese Saison klappt.


Herren 3

Unsere langjährigen Spielertrainer Thomas Egner und René Böni betreuten auch diese Saison unsere zweite 4. Liga Mannschaft mit dem Übernamen „Rentnerband“. Herzlichen Dank dafür! Durch das gemeinsame Training der beiden 4.Liga Mannschaften stand man sehr nahe in Kontakt und konnte voneinander profitieren. Somit waren die Trainings immer gut besucht und man konnte diese auch sinnvoll gestalten. Das Ziel unserer Rentnerband ist es, die Freude am Handball zu pflegen und in den Meisterschaftsspielen genügend Spielzeit zu erhalten. In einer starken Gruppe konnte das Team einen guten 6. Platz erspielen.


Damen

Auch hier möchte ich Martin Pfyffer und Matthias Walter an erster Stelle für ihren Einsatz als Trainer der Damenmannschaft danken. Das Team hatte in dieser Saison mit diversen Neuzugängen eine gute Kadergrösse erreicht. Leider konnte dies aufgrund mässigen Trainingsbesuchen nicht ganz genutzt werden. Diese beiden Tatsachen führten dazu das in den Spielen die nötige Konstanz fehlte. Nach einem guten Meisterschaftsstart als man das Zürcher Derby gewinnen konnte, musste man danach gegen die starken Gegner aus der Gruppe antreten und verlor diese ziemlich klar. Das Team zeigte jedoch Moral, gewann die wichtigen Spiele und beendete die Saison auf dem guten 5. Schlussrang.


Blick in die Zukunft

Mein Anliegen ist es, dass unser Verein auch weiterhin attraktiv bleibt, für unsere jetzigen wie auch für die zukünftigen SHB-Spieler. Wir sind Euch für jede Unterstützung dankbar und benötigen diese in der nächsten Saison auch mehr denn je. Ich werde jedenfalls auch in Zukunft mein Bestes geben für “Eusä SHB“ und hoffe ich bekomme Eure tatkräftige Unterstützung, wenn ich diese benötige (Zeitnehmer, aufhängen und abräumen der Sponsoren-Blachen, Berichte schreiben für HP und Zytig um einige zu nennen). Zusammen sind wir stark und es geht erst noch leichter.


Ich freue mich bereits jetzt schon auf die bevorstehenden Vereins-Anlässe und die kommende Saison 2018/19. Lasst uns feiern und dafür sorgen, dass wir “den besten Sport der Welt“ auch noch weitere 20 Jahre in Schwamendingen geniessen können.

2 Ansichten
KONTAKT

Name *

E-Mail *

Betreff

Nachricht

© 2020 SCHWAMENDINGEN HANDBALL. ALLE RECHTE VORBEHALTEN.